Nebengüterrecht und seine Grenzen


Tagungsnr.: 19a
Veranstaltende JV: Bund
Datum: 22.05.2022 - 25.05.2022

Die Tagung wendet sich an Familienrichterinnen und Familienrichter. Die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Vermögensauseinandersetzung von Ehegatten sollen anhand konkreter Berechnungsbeispiele erörtert und die aktuelle Rechtsprechung vorgestellt werden. Die Frage, ob und in welcher Form Zuwendungen, Arbeitsleistungen etc. ausgeglichen werden können, selbst wenn das kodifizierte Familienrecht dies nicht vorsieht, ist in den letzten Jahren häufiger – auch in den Fortbildungsveranstaltungen der Anwaltschaft – diskutiert worden.
Folgende Themen werden behandelt:
  • Anspruchsgrundlagen: Ehegatteninnengesellschaft, familienrechtlicher Kooperationsvertrag, Gesamtschuldnerausgleich
  • Zuwendungen von (Schwieger-) Eltern
  • Wirksamkeit von Eheverträgen
  • Ausgleichsforderung und latente Steuerlast
  • Exkurs: „güterrechtliche“ Auseinandersetzung nichtehelicher Lebensgemeinschaften.
Ein weiterer Schwerpunkt der Tagung ist die Darstellung und Diskussion der mit diesem Bereich zusammenhängenden rechtspolitischen Fragen. Sollen die von der Rechtsprechung entwickelten Ausgleichsmechanismen kodifiziert werden? Sollen rechtliche Regelungen für tatsächlich gelebte Verantwortungs- und Vermögensgemeinschaften geschaffen werden?
Zurück zur Übersicht
Deutsche Richterakademie - Tagungsstätte Trier: trier(at)deutsche-richterakademie.de - Tagungsstätte Wustrau: wustrau(at)deutsche-richterakademie.de