Wechselmodell, Doppelresidenz, Paritätische Betreuung


Tagungsnr.: 24b
Veranstaltende JV: Bund
Datum: 04.07.2022 - 08.07.2022

Die Tagung wendet sich an Richterinnen und Richter der Familiengerichtsbarkeit.
Zunehmend mehr Elternteile begehren nach ihrer Trennung die gleichmäßige Aufteilung der Betreuungsanteile für ihr gemeinsames Kind. Dies stellt die Praxis vor neue Herausforderungen. Denn das geltende Recht ist noch nicht umfassend auf eine paritätische Betreuung ausgerichtet. Auch die höchst- und obergerichtliche Rechtsprechung hatte noch nicht die Gelegenheit, zu allen Fragen Stellung zu nehmen. Für ein am Kindeswohl orientiertes Handeln müssen zudem psychologische, pädagogische, human- und sozialwissenschaftliche Aspekte beachtet werden.
In der interdisziplinär ausgerichteten Veranstaltung sollen insbesondere folgende Themenkomplexe im Zusammenhang mit der paritätischen Betreuung und dem gesellschaftlichen Wandel von Familienmodellen behandelt werden:
  • Unterhaltsrecht
  • Kindschaftsrecht
  • Bedeutung des Wechselmodells für die kindliche Entwicklung aus psychologischer und pädagogischer Sicht
  • Sozialrecht (insbesondere Kindergeld, UVG, Wohngeld)
  • Rechtsvergleichender Überblick
  • Aktuelle Forschungsergebnisse und Reformüberlegungen.
Daneben bietet die Veranstaltung Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion.

Die Tagung wird auch im Rahmen des European Judicial Training Network (EJTN) ausgeschrieben. Sie ist in besonderem Maße auch für ausländische Teilnehmerinnen und Teilnehmer geeignet.


Zurück zur Übersicht
Deutsche Richterakademie - Tagungsstätte Trier: trier(at)deutsche-richterakademie.de - Tagungsstätte Wustrau: wustrau(at)deutsche-richterakademie.de