Kommunikationstraining und Kommunikationsanalyse im Strafprozess


Tagungsnr.: 2d
Veranstaltende JV: Bayern
Datum: 14.01.2019 - 18.01.2019

Die Tagung wendet sich an Strafrichterinnen und Strafrichter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte sowie Amtsanwältinnen und Amtsanwälte. Zielgruppe sind sowohl angehende als auch berufserfahrene Strafrechtspraktiker. In der Veranstaltung werden zunächst die Grundlagen der Kommunikationstheorie behandelt. Nach den individuellen Bedürfnissen der Gruppe werden sodann kommunikative Techniken erarbeitet, von den Teilnehmern analysiert und geübt. Vorgesehen sind unter anderem Übungen zu:
  • Eigenwahrnehmung/Fremdwahrnehmung
  • nonverbaler Kommunikation, insbesondere auch Körpersprache und Haltung
  • Stimmtraining und Atmung
  • Metakommunikation
  • Aktivem Zuhören
  • Non-direktiver Gesprächsführung
    Ich-Botschaft/Du-Botschaft
    Fragetechniken
    Gesprächsförderer
  • Argumentationstechniken
  • Feedback-Regeln
  • Konflikt und Konfliktstile
  • Schlagfertigkeitstechniken.

Auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse werden Vernehmungsmethoden dargestellt und Grundzüge der Aussagepsychologie behandelt. Speziell für die Wahrnehmung der Rollen in der Hauptverhandlung werden während der gesamten Tagung begleitend Strafprozesse ganz oder teilweise simuliert und auf Video aufgezeichnet. Die Prozessübungen werden anschließend mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern reflektiert und im Videofeedback analysiert. Vorausgesetzt wird daher die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an Rhetorikübungen, Gruppenarbeit und Rollenspielen.


Zurück zur Übersicht
Deutsche Richterakademie - Tagungsstätte Trier: trier(at)deutsche-richterakademie.de - Tagungsstätte Wustrau: wustrau(at)deutsche-richterakademie.de