Rechtsmedizin, Kriminaltechnik und Kriminalistik


Tagungsnr.: 20c
Veranstaltende JV: Hessen
Datum: 16.06.2019 - 21.06.2019

Die Tagung wendet sich an Strafrichterinnen und Strafrichter sowie an Staatsanwältinnen und Staatsanwälte. Rechtsmedizin, Kriminaltechnik und Kriminalistik spielen im richterlichen und staatsanwaltlichen Alltag eine zunehmend große Rolle. Strafrichterinnen und Strafrichter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte werden in ihrem Studium und in der Referendarzeit hierauf leider nur rudimentär vorbereitet. Ziel der Tagung ist es, dies ein wenig nachzuholen und dabei die Möglichkeiten und Grenzen der Rechtsmedizin aufzuzeigen, sowie moderne Kriminaltechniken und spezielle Methoden der Kriminalistik darzustellen.
  • Neuere Entwicklungen und Tendenzen in der Rechtsmedizin
  • Grundlagen und Anwendungsbereiche der Forensischen Thanatologie und Traumatologie
  • Besonderheiten bei Fällen von Kindestötung und –miss-handlung
  • Forensische Toxikologie
  • Forensische Anthropologie
  • Zoologische und Botanische Untersuchungen in der Kriminalistik
  • Rekonstruktion des Tathergangs mit Hilfe des Blutspurenverteilungsmusters
  • Einsatz bildgebender Verfahren
  • Rechnergestützte biomechanische Fallanalyse.

Diese Tagung wird auch im Rahmen des European Judicial Training Network (EJTN) ausgeschrieben. Sie ist in besonderem Maße auch für ausländische Teilnehmerinnen und Teilnehmer geeignet.


Zurück zur Übersicht
Deutsche Richterakademie - Tagungsstätte Trier: trier(at)deutsche-richterakademie.de - Tagungsstätte Wustrau: wustrau(at)deutsche-richterakademie.de