Ausstellungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Ausstellungstermine.

Trier:

„Movimento“. Unter diesem Leitmotto steht die neue Ausstellung der in Trier lebenden und arbeitenden Künstlerin Margit Eberhard. Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 03.11.2016, um 19.30 Uhr mit einer festlichen Vernissage in den Räumlichkeiten der Tagungsstätte Trier der Deutschen Richterakademie. Gezeigt werden mehrere Dutzend Gemälde der Künstlerin, die ihre künstlerische Ausbildung bei verschiedenen Dozenten an der Europäischen Kunstakademie in Trier sowie in Hamburg und Rom erhielt.

Die Vernissage wird durch den Direktor der Deutschen Richterakademie Dr. Stefan Tratz eröffnet. Anschließend führt die Kunsthistorikerin Dr. Christiane Häslein in das Werk der Künstlerin ein. Musikalisch wird die Vernissage durch das Trierer Gitarrenduo „Groove Improve“ umrahmt. Die vom 03.11.2016 bis zum 15.12.2016 dauernde Ausstellung ist Dienstag bis Donnerstag von 09.00 – 16.30 Uhr und am Freitag von 09.00 – 14.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

„Movimento“ ist nicht nur der Titel der Ausstellung, sondern stellt zugleich auch ein Schlüsselmoment der abstrakten Malerei von Margit Eberhard dar. Dynamisch gesetzte Pinselstriche auf teils großformatiger Leinwand werden mit intensiven Farbgebungen kombiniert. Jedes Bild entsteht aus mehreren Farbschichten, die sich prozesshaft entwickeln. Mit nicht abbildhafter Farbigkeit bricht die Künstlerin immer wieder das gängige Bildvokabular. Es geht ihr um ein Ausloten der Spannung zwischen einer expressiv-abstrakten Malweise und einem möglichen Bildinhalt. Neben ihren expressionistischen Arbeiten zeigt Margit Eberhard eine weitere Gattung ihres Gesamtwerks. Losgelöst von jeglicher Gegenständlichkeit und Abbildung treffen Farbe, Fläche und Form aufeinander. Auch hier findet sich das Moment der Bewegung wieder und erschließt sich im Tanz von Farbflächen auf der Leinwand.

Margit Eberhard wurde in Trier geboren und studierte in München Philosophie, Romanistik und Politikwissenschaften. Ihre berufliche Laufbahn begann sie bei der F.A.Z. in Frankfurt am Main. Anschließend war sie über viele Jahre als Pressesprecherin des Sparkassenverbandes Bayern tätig. Viele Jahre lebte sie in den Städten Hamburg und Rom. Seit 2007 hatte sie verschiedene Ausstellungen, unter anderem 2011 in der Tagungsstätte Wustrau der Deutschen Richterakademie, 2012 in der Volksbank Tier und 2014 im Brüderkrankenhaus in Trier. Auch nahm sie mehrfach an Gruppenausstellungen der Europäischen Vereinigung Bildender Künstler Eifel und Ardennen (EVBK) teil.

Margit Eberhard: „Movimento“, Deutsche Richterakademie, Berliner Allee 7, 54295 Trier; Vernissage: 03.11.2016, 19.30 Uhr; Ausstellung vom 03.11. bis zum 15.12.2016; Öffnungszeiten: dienstags bis donnerstags 09.00 – 16.30 Uhr, freitags 09.00 – 14.00 Uhr; Eintritt frei.


Wustrau:

Ausstellung „Künstlerfreundschaft“ von Cornelia Felsch und Ursula Zänker im Zieten-Schloss zu Wustrau

„Künstlerfreundschaft“. Unter diesem Motto steht die Doppelausstellung der Künstlerinnen Cornelia Felsch und Ursula Zänker in der Tagungsstätte Wustrau der Deutschen Richterakademie. Gezeigt werden sowohl Gemälde und Zeichnungen der Malerin Cornelia Felsch als auch Objekte der Keramikkünstlerin Ursula Zänker. Eröffnet wird die Ausstellung mit einer festlichen Vernissage am Dienstag, 08. November 2016, im Zieten-Schloss zu Wustrau. Durch die nicht häufig anzutreffende Gegenüberstellung von Malerei und Keramik möchte die Deutsche Richterakademie den Diskurs zwischen den Kunstgattungen anregen und den Betrachtern durch die Möglichkeit des Vergleichs neue Einblicke vermitteln, so der Direktor der Deutschen Richterakademie Dr. Stefan Tratz.

Die Vernissage wird durch den Direktor der Deutschen Richterakademie Dr. Stefan Tratz eröffnet. In das Werk beider Künstlerinnen führt der Galerist und Künstlerkollege Karl Fulle aus Rheinsberg ein. Musikalisch wird die Vernissage durch Juliane Felsch-Grunow aus Neuruppin am Steinway-Flügel umrahmt. Anschließend besteht Gelegenheit mit den beiden Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen. Es ergeht herzliche Einladung. Die bis zum 09.02.2017 dauernde Ausstellung ist jeden Mittwoch von 13.00 – 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die in Brandenburg an der Havel geborene Malerin Cornelia Felsch studierte zunächst Elektrotechnik. Nach dem Abschluss als Dipl.-Ing. für Elektrotechnik wandte sie sich der Kunst zu. Sie besuchte die Förderklasse für Malerei und Grafik bei Wilhelm Paulke und absolvierte ein zweijähriges Studium an der Kunstakademie, welches sie als Zirkelleiterin für Malerei und Grafik abschloss. Seit 1990 ist sie Inhaberin de Neuruppiner Bilderstube. Daneben ist sie an der Jugend-Kunstschule Neuruppin, der Volkshochschule Ostprignitz-Ruppin und im Rahmen der Lehrerweiterbildung tätig. Frau Felsch hatte zahlreiche Ausstellungen unter anderem in Berlin, Bielefeld, Freiburg im Breisgau und Potsdam.

Die aus Halle stammende Ursula Zänker absolvierte ein Studium der Keramik an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Halle/Burg Griebichenstein. Zunächst war sie gemeinsam in einer Werkstatt in Neuruppin unter anderem mit ihrem Künstlerkollegen Karl Fulle tätig. Im Jahr 1992 eröffnete sie ihre eigene Werkstatt in Karwe. Ihre Werke sind in öffentlichen Sammlungen unter anderem im Kunstgewerbemuseum Schloss Köpenick in Berlin und dem Keramikmuseum in Vallauris in Frankreich zu sehen. Frau Zänker präsentierte in vielen Einzelausstellungen ihre Keramik unter anderem in Berlin, Leipzig, Potsdam, Sofia und Warschau.

Cornelia Felsch und Ursula Zänker: „Künstlerfreundschaft“, Malerei und Keramik, Deutsche Richterakademie, Am Schloss 1, 16818 Wustrau, Vernissage: 08.11.2016, 19.30 Uhr, Ausstellung bis zum 09.02.2017, Öffnungszeiten: mittwochs 13.00 – 16.00 Uhr, Eintritt frei

Deutsche Richterakademie - Tagungsstätte Trier: trier(at)deutsche-richterakademie.de - Tagungsstätte Wustrau: wustrau(at)deutsche-richterakademie.de