Ausstellungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Ausstellungstermine.

Trier:

„Faszination in Farbe“. Unter diesem Motto steht die neue Doppel-Ausstellung des Künstlerehepaars Uschi und Josef Disch in der Tagungsstätte Trier der Deutschen Richterakademie. Gezeigt werden mehrere Dutzend Gemälde des Malers Josef Disch sowie zahlreiche Skulpturen seiner Ehefrau Uschi Disch.

Die Ausstellung des in Trier lebenden und arbeitenden Künstlerehepaars beginnt am Donnerstag, 27.04.2017, um 19.30 Uhr mit einer festlichen Vernissage in den Räumlichkeiten der Tagungsstätte Trier der Deutschen Richterakademie. Die Vernissage wird durch den Direktor der Deutschen Richterakademie Dr. Stefan Tratz eröffnet. Anschließend führt Rechtsanwalt Norbert Feder in das Werk von Uschi und Josef Disch ein. Musikalisch wird die Vernissage durch den Liedermacher und Komponisten Andreas Sittmann begleitet. Es ergeht herzliche Einladung zu der Vernissage. Die bis zum 29.06.2017 dauernde Ausstellung ist Dienstag bis Donnerstag von 09.00 – 16.30 Uhr und am Freitag von 09.00 – 14.00 Uhr geöffnet. Eintritt ist frei.

Der in Bitburg geborene Maler Josef Disch erwarb sich sein kreatives und grafisches Wissen autodidaktisch. Seit Ende der 70iger Jahre malt er mit Aquarellfarben und Bleistift. Nach einigen Jahren widmete er sich auch der Arbeit mit Öl- und Acrylfarben. Später folgten Mischtechniken sowie Arbeiten auf Seide. Seine Themen und Motive sind so vielfältig wie seine Techniken. Neben realistischen Landschaften reicht sein Repertoire bis zu gegenstandslosen Werken. Josef Disch stellte bereits mehrfach seine Werke vor allem in Bitburg und Trier aus.  

Das Interesse von Uschi Disch an einer künstlerischen Tätigkeit besteht bereits seit ihrer Jugendzeit. So absolvierte sie erfolgreich die Aufnahmeprüfung an der Kunstschule in Trier. Dennoch entschied sie sich für eine kaufmännische Ausbildung im elterlichen Betrieb, den sie später gemeinsam mit ihrem Ehemann übernahm. Dennoch verlor sie ihre künstlerischen Interessen nicht aus dem Auge. Seit 2013 modellierte sie ihre Skulpturen und Plastiken im Atelier des bekannten Künstlers Leo Dellwo. Ihre Fertigkeiten erwarb sie sich vor allem autodidaktisch. Themen ihrer Werke sind unter anderem Tierdarstellungen, Menschen und weitere Gegenstände aus der Natur. 

Uschi & Josef Disch: „Faszination in Farbe“, Deutsche Richterakademie, Berliner Allee 7, 54295 Trier, Vernissage: 27.04.2017, 19.30 Uhr, Ausstellung bis zum 29.06.2017, Öffnungszeiten: dienstags bis donnerstags 09.00 – 16.30 Uhr, freitags 09.00 – 14.00 Uhr




Wustrau:

Ausstellung „Die Götter sind unter uns“ der Malerin Anna von Bassen im Zieten-Schloss zu Wustrau

„Die Götter sind unter uns“. Unter diesem Motto steht die neue Ausstellung der Künstlerin Anna von Bassen in der Tagungsstätte Wustrau der Deutschen Richterakademie. Gezeigt werden mehrere Dutzend Gemälde der in Schweinfurt geborenen Künstlerin, die an der Hochschule der Künste in Berlin studierte und aktuell in Berlin als Malerin, Dozentin und Kuratorin arbeitet. Die Ausstellung startet mit einer festlichen Vernissage am Donnerstag, 04. Mai 2017, im Zieten-Schloss zu Wustrau. Es ergeht herzliche Einladung.

Die Vernissage wird durch den Direktor der Deutschen Richterakademie Dr. Stefan Tratz eröffnet. In das Werk der Künstlerin führt die Kunsthistorikerin Judith Meisner ein. Musikalisch wird die Ausstellungseröffnung durch Sören Wendt an der Harfe umrahmt. Anschließend besteht Gelegenheit mit der Künstlerin ins Gespräch zu kommen. Die bis zum 14. Juli 2017 dauernde Ausstellung ist jeden Mittwoch von 13.00 – 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Anna von Bassen stellt in ihrem Werk den Menschen in seinen alltäglichen Handlungen und Gesten dar. Fast immer sind die Menschen auf ihren Bildern in Bewegung und verrichten alltägliche Tätigkeiten, gestikulieren in Gesprächen oder kommunizieren durch ihre Mimik mit einem unbekannten, nicht sichtbaren Gegenüber. Obwohl Anna von Bassen realistisch malt, achtet sie nicht penibel auf jedes Detail. Vielmehr sind die einzelnen Bildsegmente in ihrer abgestuften Farbigkeit und deren Zusammenklang innerhalb der Farb-Bildfläche das Ziel ihrer Malerei. Auffällig ist ihre ganz eigene zurückgenommene Farbigkeit. Obwohl die Bilder in Acrylfarben gemalt sind, erscheinen sie teilweise als Pastelle. Durch eine gewisse Unnatürlichkeit wird die Illusion, den dargestellten Menschen tatsächlich vor sich zu haben, wieder aufgehoben. Hierdurch entsteht ein Spannungsverhältnis zwischen Realität und Illusion. Anna von Bassen ist Vorstandsmitglied im Verein Berliner Künstler und stellte unter anderem bereits in Südkorea, Frankreich und Polen aus.

Anna von Bassen: „Die Götter sind unter uns“, Deutsche Richterakademie, Am Schloss 1,

16818 Wustrau, Vernissage: 04.05.2017, 19.30 Uhr, Ausstellung bis zum 14.07.2017,

Öffnungszeiten: mittwochs 13.00 – 16.00 Uhr, Eintritt frei

Deutsche Richterakademie - Tagungsstätte Trier: trier(at)deutsche-richterakademie.de - Tagungsstätte Wustrau: wustrau(at)deutsche-richterakademie.de