Ausstellungen

Hier finden Sie unsere aktuellen Ausstellungstermine.

Trier:

„Licht und Luft“. Unter diesem Motto steht die neue Ausstellung der in Bonn lebenden und arbeitenden Künstlerin Hélène Michel in der Tagungsstätte Trier der Deutschen Richterakademie. Die Ausstellung beginnt am Donnerstag, 18.01.2018, um 19.30 Uhr mit einer festlichen Vernissage in den Räumlichkeiten der Tagungsstätte. Gezeigt werden mehrere Dutzend Gemälde der in Vietnam geborenen Künstlerin, die bereits mehrfach ihre Werke in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen unter anderem in Italien, Belgien, Großbritannien und Polen präsentierte.

Die Vernissage wird durch den Direktor der Deutschen Richterakademie Dr. Stefan Tratz eröffnet. Anschließend führt Karin Ulrich, M.A., in das Werk von Hélène Michel ein. Die vom 18.01.2018 bis zum 22.03.2018 dauernde Ausstellung ist Dienstag bis Donnerstag von 09.00 – 16.30 Uhr und am Freitag von 09.00 – 14.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Hélène Michel bringt aus ihrer asiatischen Heimat ihre Freude an der Harmonie von Farben und Formen mit. In ihrer Bonner Wahlheimat und auf Reisen finden Städte und Menschen in ihrem Lebensalltag ihr Interesse. Aus dem Blickwinkel des Alltags und aus ihrer Sicht zeigt Hélène Michel in ihren Pastell- und Ölpastellwerken mal harmonisch und poetisch, mal kraftvoll und kontrastreich die verschiedenen Aspekte, Formen, Farben und Eindrücke von Stadt- und Landansichten. In der Ausstellung „Licht und Luft“ möchte Hélène Michel nicht nur das vibrierende Leben in der Großstadt mit markanter Skyline und geometrischer Stilmischung der Gebäude und Stadthäuser betonen, sondern auch durch den morbiden Charme der Lagunenstädte und die Geborgenheit der Dörfer der Provence  die besondere Schönheit des Verfalls zum Ausdruck bringen.



Hélène Michel : „Licht und Luft“,
Deutsche Richterakademie, Berliner Allee 7, 54295 Trier;

Vernissage: 18.01.2018, 19.30 Uhr; Ausstellung vom 18.01. bis zum 22.03.2018; Öffnungszeiten: dienstags bis donnerstags 09.00 – 16.30 Uhr, freitags 09.00 – 14.00 Uhr; Eintritt frei.



Wustrau:

Ausstellung „art SUBTIL“ der Malerin Heidi Lasch im Zieten-Schloss zu Wustrau

„art SUBTIL“. Unter diesem Motto steht die neue Ausstellung der Künstlerin Heidi Lasch in der Tagungsstätte Wustrau der Deutschen Richterakademie. Gezeigt werden mehrere Dutzend Gemälde der in Mittweida geborenen Künstlerin, die zuerst an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg das Fach Regie und anschließend in Bochum Malerei und Grafik studiert hat. Neben der Malerei arbeitet Heidi Lasch auch als Dozentin für Acryl-, Aquarell- und Ölmalerei an verschiedenen Bildungseinrichtungen. Die Ausstellung startet mit einer festlichen Vernissage am Donnerstag, 11. Januar 2018, im Zieten-Schloss zu Wustrau. Es ergeht herzliche Einladung.

Die Vernissage wird durch den Direktor der Deutschen Richterakademie Dr. Stefan Tratz eröffnet. In das Werk der Künstlerin führt ihre Künstlerkollegin Eva Koch ein. Mit einer lyrischen Bildbegleitung durch Helga Werder und einer musikalischen Umrahmung durch die Pianistin Barno Haknazar wird die Vernissage zusätzlich bereichert. Anschließend besteht Gelegenheit mit der Künstlerin unmittelbar ins Gespräch zu kommen. Die bis zum 01. März 2018 dauernde Ausstellung ist jeden Mittwoch von 13.00 – 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die Malerin Heidi Lasch lässt sich vor allem durch die Landschaft des Havellandes und des Nordens inspirieren. Der Künstlerin liegt es am Herzen, dass die Natur nicht vom Menschen misshandelt wird und für die folgenden Generationen erhalten bleibt. Daher zeigt sie vor allem die Schönheit und den Reichtum der intakten Natur. Ihre in Öl und Mischtechniken gefertigten Werke sind zumeist großformatig und farbgewaltig. Man kann aber auch kleinformatige Werke in leicht abstrahierter Form und Zeichnungen entdecken. So präsentiert Heidi Lasch zudem eine teils witzige Auswahl von Werken aus ihrer Serie „Köpfe“. Außerdem sind freie informelle Bilder zu finden, die quasi in einer Art Fingerabdruck die Gefühlsregungen der Künstlerin bei der Bildentstehung widerspiegeln. Farbauswahl, Oberflächenstruktur und Experimente mit Materialien geben auf wunderbare Weise das Naturell der Künstlerin wider.

Heidi Lasch: „art SUBTIL“, Deutsche Richterakademie, Am Schloss 1, 16818 Wustrau,

Vernissage: 11.01.2018, 19.30 Uhr, Ausstellung bis zum 01.03.2018,

Öffnungszeiten: mittwochs 13.00 – 16.00 Uhr, Eintritt frei

Deutsche Richterakademie - Tagungsstätte Trier: trier(at)deutsche-richterakademie.de - Tagungsstätte Wustrau: wustrau(at)deutsche-richterakademie.de